Das Focke Museum bei Twitter  Das Focke Museum bei Facebook
Besucherprogramme | Fockes Labor

Bitte berühren!

So lautet die — im Museum eher überraschende — Aufforderung in Fockes Labor. Das Angebot in diesem Aktions- und Experimentierraum für Kinder, Jugendliche und Familien geht weit über den gewohnten Museumsbesuch und das übliche museumspädagogische Angebot hinaus: Es ermöglicht die forschende Arbeit am Original!

Ausgerüstet mit Schürze und »Werkzeug« (Lupe, Zollstock, Mikroskop, Waage und Handbohrer) können sich bis zu dreißig »Laboranten« an die Arbeit machen und unterschiedliche Themenbereiche des stadt- und kulturgeschichtlichen Museums erkunden.

Die rollenden Arbeitsplätze sind so konzipiert, dass sie zum selbständigen, handlungsorientierten, aber auch spielerischen Forschen und Lernen einladen.

An den Arbeitsplätzen werden Keramikscherben zu einer Vase zusammengesetzt, Münzen mit Stempel und Hammer geprägt und typische Möbelhölzer untersucht und bestimmt. Ebenso werden Naturfasern und historische Gewebearten betrachtet, befühlt und mikroskopiert sowie Knochen - wie im Mittelalter - mit Ringbohrungen verziert.

Die Ergebnisse der praktischen Arbeit können natürlich mitgenommen werden.


Die »Laboranten« erhalten über ihre praktische Tätigkeit einen unmittelbaren Zugang zu den angebotenen Themen und Exponaten. In der Dauerausstellung und im neuen Magazin kann weitergeforscht werden.

Fockes Labor ist ein Angebot für Schule und Freizeit, für Kinder und Jugendliche ab Klasse 4 und für Familien.